15. Dezember 2022

Und? Was machst Du mit Deinem Leben?

In den kalten Winternächten gehe ich, bevor ich mich schlafen lege, gerne nach draußen. Der Himmel ist klar und die Sicht zu den Sternen nahezu unbegrenzt. In manchen Nächten fahre ich weiter raus, lasse das Dorf hinter mir und die zahlreichen Lichter, die dort leuchten. Draußen, im Feld, dort, wo es dunkel ist, lässt es sich etwas besser zu den Sternen blicken. Die unbegrenzte Sicht in den Nachthimmel bleibt mir vergönnt, da die Lichthauben der Dörfer und Städte den Anblick eines pechschwarzen Himmels mit einigen tausend Sternen, der Milchstraße, mit Planeten und Sternschnuppen zunichte machen. 

Diese Tatsache kann ich nicht ändern. Nichtsdestotrotz beeindruckt mich der Blick zu den Sternen jedes Mal aufs Neue. Jeder Blick zu den Sternen ist ein Blick in die Vergangenheit. Das Licht der Sonne zum Beispiel braucht ca. 8 Minuten, bis es auf die Erde trifft. Diese Zeit benötigt das Licht um die Entfernung zwischen Sonne und Erde, in etwa 147 Mio. km, zurückzulegen. Andere Himmelskörper, die außerhalb unseres Sonnensystems liegen, sind so weit entfernt, dass die Angabe in Kilometern zu viele Zahlen hätte, als das ich sie hier angeben könnte. Aus diesem Grund gibt es in der Physik die Längeneinheit „Lichtjahr“. Ein solches Lichtjahr entspricht rund 9,5 Billionen km. Es kann also sein, dass einige der Sterne, die wir am Himmel sehen, längst erloschen sind. Und doch sehen wir ihr Licht, weil dieses eine unfassbare Entfernung zurücklegen muss, um uns zu erreichen.  

Wie gesagt, jeder Blick zu den Sternen ist ein Blick in die Vergangenheit. Und während ich zu den Sternen blicke, denke ich zuweilen darüber nach, dass die gesamte Geschichte des Universums, die hast schon 14 Milliarden Jahre, die seit der Entstehung des Universums vergangen sind, genau auf diesen einen Augenblick, den gegenwärtigen Moment hingeführt haben. Und während ich in diesem besagten Augenblick, diese Worte tippe oder in dem Moment, in dem Du diese Worte liest, befinden wir uns auf einem riesigen Stein, der sich mit einer rasenden Geschwindigkeit von ca. 1125 km pro Stunde um sich selbst dreht und der dazu noch mit einer Geschwindigkeit von 30 km pro Sekunde um die Sonne kreist. Und die Sonne? Die kreist mit einer Geschwindigkeit 828.000 km pro Stunde um das Zentrum unserer Milchstraßengalaxie kreist. 

Wenn ich in den klaren Winternächten draußen stehe, meine Hände tief in den Taschen vergrabe, weil es wirklich kalt ist, denke ich darüber nach, dass uns innerhalb in dieser 14 Milliarden Jahren für eine wirklich kurze Zeit das Leben hier geschenkt wurde und wir in dieser wirklich kurzen Spanne das Alles hier erleben dürfen. Ich erinnere mich daran, dass dieses Leben ein Geschenk ist und frage mich selbst: „Und? Was machst Du jetzt mit Deinem Leben?“